Reverse Engineering: Neufertigung eines Zylinders

Ein undichter Zylinder eines Wasserstoff-Verdichters hatte ad hoc zum Anlagenstillstand einer Raffinerie geführt. Da der Zylinder irreparabel war, entschied sich der Kunde für ein Reverse Engineering mit Bücker + Essing. 

Nach dem Ausbau haben wir das Bauteil zunächst mithilfe eines 3D-Laserscans vermessen und digitalisiert. Auf dieser Datenbasis entstand ein CAD-Modell sowie eine Rekonstruktions-Zeichnung für die Neufertigung des Zylinders. Vor der Auslieferung haben wir noch eine Druckprüfung bei uns im Werk vorgenommen. Ein Servicetechniker von Bücker + Essing übernahm den Einbau und die Inbetriebnahme des Zylinders vor Ort.

Ausschlaggebend für den Kunden waren die hohe Wirtschaftlichkeit und die kürzere Lieferzeit.

Die Bücker + Essing Lösung:

  • Reverse Engineering
  • 3D-Laserscan
  • Digitalisierung
  • Upgrade & Modifikation
  • Herstellung des Gussmodels und des Rohguss-Zylinders
  • Mechanische Fertigung des Zylinders
  • Druckprüfung und Helium Dichtheitstest
  • Aus- und Einbau inkl. Inbetriebnahme beim Kunden vor Ort

Mehr zum Thema Reverse Engineering unter

https://www.buecker-essing.de/geschaeftsfelder/rotating-equipment-service/engineering.html

Abguss Zylinder
Mechanische Bearbeitung
Zylinder lackiert